Roman Abramowitsch

Roman Arkadjewitsch Abramowitsch gehört zu den russischen Oligarchen und ist Gouverneur der Region Tschukotka. Der Gouverneursposten ist mit strafrechtlicher Immunität verbunden. Abramowitsch, Sohn jüdischer Eltern aus Saratow an der Wolga, gilt mit einem vom Wirtschaftsmagazin Forbes geschätzten Vermögen von 18,3 Mrd. $, als reichster Russe. Aufgewachsen ist er in ärmlichsten Verhältnissen. Abramovich verlor seine Mutter als er 18 Monate alt war. Der Vater verstarb als er vier Jahre alt war bei einem Bauunfall. Aufgewachsen ist er als Waise. Aufgenommen wurde er später von seinem Onkel väterlicherseits. Bei ihm verbrachte er im rauen russischen Klima von Komi in Nordwestrussland seine Jugend. Erzogen wurde er im Jüdischen Glauben. Traumatische Erlebnisse prägten diese Zeit und legten den Grundstein für sein späteres soziales Denken. Nach Abschluss der Schule studierte er in Ukhta Wirtschaft. Darauf wurde Roman Abramovich zum Militärdienst in die sowjetische Armee eingezogen. Hier erhielt er die Ausbildung für Bodentruppen im Nahkampf. Seinen Einstand in die Wirtschaft fand er, als er nach dem Fall der UDSSR und dem Zusammenbruch des kommunistischen Systems zu Kleinstpreisen Anteile von privatisierten Staatsunternehmen erwarb. Abramowitsch baute in den 90er Jahren – zunächst als Partner des Oligarchen Boris Beresowski (als Partner von Berezovsky, der Abramovich seine Anteile an "Sibneft" verkaufte und selbst eine zweifelhafte Karriere machte, wurde auch der Name Abramovich häufig mit Begünstigungen in Zusammenhang gebracht) – ein weitverzweigtes Firmenimperium auf. Zum Besitz der von ihm kontrollierten Holding Millhouse Capital gehörten 80 % von Russlands fünftgrößtem Ölkonzern Sibneft, 50 % des Aluminiumkonzerns RUSAL und 26 % der Fluggesellschaft Aeroflot. Dazu gehörten auch 37,5 % am Autoproduzenten Ruspromawto. Unter dem Eindruck des Verfahrens gegen den einstigen Ölbaron Michail Chodorkowski allerdings verkaufte der Unternehmer nach und nach seine Anteile an russischen Unternehmen: Abramowitschs Aeroflot-Aktien gingen im März 2003 an den Staat. Die RUSAL-Anteile verkaufte Millhouse in zwei Schritten 2003 und 2004 an die Gruppe „Basowy Element“ von Oleg Deripaska. Am 28. September 2005 kündigte der halbstaatliche Gaskonzern Gazprom an, man werde eine Mehrheit von 76 % an Abramowitschs Ölunternehmen Sibneft übernehmen. Abramowitsch hat sich damit de facto als Unternehmer aus Russland zurückgezogen.


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > High Society > Roman Abramowitsch

Steckbrief

Geboren am 24.10.1966 in Saratow, Russland
Nationalität: Russe
Wohnort: London, England & Anadyr, Russland
Größe: k.A. cm
Gewicht: k.A. kg


Lange Zeit galt Abramowitsch als der wichtigste Oligarch im System von Präsident Wladimir Putin. Er gilt als einer der entscheidenden Wegbereiter für den Machtwechsel von Ex-Präsident Boris Jelzin zu Putin im Jahr 2000. Die britischen Autoren Dominic Midgley und Chris Hutchins behaupten in ihrer Biographie „Der Milliardär aus dem Nichts“ sogar, Abramowitsch habe sämtliche Mitglieder der ersten Regierung unter Putin einer eingehenden Prüfung unterzogen. Am 1. Juli 2003 kaufte er für 210 Mio. Euro den englischen Fußballclub FC Chelsea, zudem wurde im Juli 2004 bekannt, dass Abramovich einer dreijährigen Förderung des Fußballvereins CSKA Moskau durch "Sibneft" zugestimmt hatte. Die UEFA-Richtlinien ließen dies jedoch nicht zu, es ist demnach nicht erlaubt, dass eine Person mehr als eine Fußballmannschaft in Besitz hat. Abramowitsch ist unter anderem Eigentümer von drei Yachten: Der Bau der Yacht Pelorus auf der in Bremen-Vegesack/Lemwerder beheimateten Werft Lürssen[1][2], die ehedem von einem saudischen Staatsmann in Auftrag gegeben wurde, kostete 254 Millionen Euro. 2004 erfolgte ein 12 Millionen Euro teurer Umbau mit anschließender Neulackierung (markant: Rumpf sandfarben, Aufbau reinweiß) auf der Hamburger Werft Blohm + Voss. Mit ihren 115 Metern Länge liegt sie unter den größten Yachten der Welt auf Platz 10, direkt gefolgt von Abramowitsches 108,3 Meter langen Yacht Grand Bleu. Geradezu klein im Verhältnis hierzu wirkt seine 85 Meter lange l'Ecstasea. Die Yachten sind unter anderem mit schusssicheren Scheiben, einem Raketenabwehrsystem und einem Mini-U-Boot ausgestattet. Er besitzt als Privatmann/Nichtstaatsoberhaupt weltweit den größten VIP-Jet, die zweistrahlige Boeing 767-300 ER, lediglich der Sultan von Brunei besitzt eine größere Boeing 747. Die vierstrahlige Boeing 707-138 von John Travolta hat aufgrund ihres Alters eine geringere Kapazität. Roman Abramovich avancierte zum Wohltäter der Region. Aus privaten Mitteln investierte er mehrere Hundert Millionen US-Dollar in den Bau von Krankenhäusern, Hochschulen und Hotels. Auch wurden durch seine Unterstützung Kindertagesstätten eingerichtet, der Flughafen und Straßen ausgebaut. Im Jahr 1999 wurde Roman Abramovich als Repräsentant für die verarmte Region von Chukotka in die Duma gewählt. In dieser Position galt sein Einsatz insbesondere der Unterstützung von Kindern und Kinderheimen in Polen. Ebenso erhielt er das Recht auf Immunität und Straffreiheit. Im Dezember 2000 wurde er zum Minister des durch Armut gekennzeichneten Chukotka gewählt und trat die Nachfolge des gescheiterten Politikers Alexander Nazarov an. Trotz seiner sozialen Verdienste blieb Abramovich nicht unumstritten. Abramovich lebt in London und Anadyr, Russland. Er ist verheiratet und gehört zu den reichsten Öligarchen im politischen System von Vladimir Putin.




Autogrammadresse:

Roman Abramowitsch
FC Chelsea
Stamford Bridge, Fulham Road
SW6 1HS London
England
 Zur offiziellen Homepage
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012