Paris Hilton

Paris Whitney Hilton ist ein US-amerikanisches Fotomodell, Schauspielerin und Unternehmerin. Bekannt wurde Hilton als eine der Erbinnen des Hilton-Vermögens (1,4 Milliarden US-Dollar) - sie ist die Urenkelin des Hotelgründers Conrad Hilton.. Sie schaffte es, sich selbst zu vermarkten und ein millionenschweres Unternehmen aufzubauen. Ihr Vermögen wird 2005 auf 360 Millionen Dollar geschätzt (davon 135 Millionen US-Dollar selbst verdient). Paris Hilton ist die Tochter von Richard Hilton und Kathy Richards-Hilton, frühere Schauspielerin (Happy Days) und jetzige TV-Mitproduzentin (I Want To Be a Hilton). Paris Hilton hat eine jüngere Schwester, Nicholai (Nicky Hilton), und zwei jüngere Brüder, Barron und Conrad Hilton. Ihre Schulzeit verbrachte Paris Hilton auf der Canterbury School in Connecticut, der Buckley School in Sherman Oaks, Kalifornien, und zuletzt auf der Dwight School in New York, wo sie Cheerleader war. Die Schulzeit beendete sie im Alter von 16 Jahren. Drei Jahre später begann sie als Mannequin und Fotomodell zu arbeiten. Neben der Arbeit als Model wirkte Paris Hilton in einigen weniger bekannten Filmen als Nebendarstellerin mit, nachdem sie dreieinhalb Jahre Schauspieltechnik bei Sanford Meisner studiert hatte. 2000 brach sie die High School ab, um Fotomodell zu werden und hatte einen ersten Erfolg, als sie von den Zeitschriften GQ und FHM fotografiert wurde. Wirklich bekannt wurde sie kurz darauf: Ein Paparazzo fotografierte „die Millionenerbin Paris“, als sie im Minirock aus einer Limousine stieg – und offensichtlich keine Unterwäsche darunter trug. Diese Bilder gingen um die Welt und prägten das Bild des „reichen und schamlosen Society-Girls“. Sehr erfolgreich war die 2003 vom US-Fernsehsender FOX produzierte Serie The Simple Life, in der Paris Hilton an der Seite ihrer Freundin Nicole Richie das ländliche Leben auf einer Farm in Altus/Arkansas kennenlernte. Die zunächst schlechten Einschaltquoten schnellten in die Höhe, als ein privates Sexvideo mit Paris in der Öffentlichkeit auftauchte. Ihr Ex-Freund Rick Salomon hatte den Film unter dem Titel „1 Night in Paris“ als VHS-Video und DVD verkauft. Paris Hilton verklagte Salomon und erhielt nachträglich eine Beteiligung am Gewinn. Paris Hilton und ihre Schwester Nicky Hilton sind in der Öffentlichkeit bekannt für ihren Jet-Set-Lebensstil.


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > High Society > Paris Hilton

Steckbrief

Geboren am 17.02.1981 in New York City, U.S.A.
Nationalität: Amerikanerin
Wohnort: Kalifornien und New York, U.S.A.
Größe: 173 cm
Gewicht: k.A. kg


Man sieht sie sehr häufig auf Modenschauen, Filmpremieren und exklusiven Partys. Dabei wird ihr Leben häufig in der Yellow Press thematisiert. Affären und Beziehungen zu den verschiedensten Prominenten wie Leonardo DiCaprio, Nick Carter oder Mark Philippoussis stehen dabei oft im Mittelpunkt. Das Phänomen „Paris Hilton“ geht so weit, dass in Artikeln und Fernsehberichten ausführlich über die banalsten Dinge berichtet wird; wenn sie auf einer Filmpremiere stolpert, auf einer Privatparty zu viel trinkt oder ihr Chihuahua Tinkerbell zu dick ist, ist das exklusive Meldungen wert. In der Öffentlichkeit ist Paris Hilton stark umstritten. Ihre scheinbar naive, manchmal berechnend wirkende Art polarisiert die Leute und zieht – negativ wie positiv – das Medieninteresse auf sich. Trotz ihres zur Schau gestellten Partylebens betätigt sie sich erfolgreich als Geschäftsfrau in den verschiedensten Bereichen und betont gerne, dass sie sich unabhängig vom Hiltonvermögen gemacht hat. Den Grundstein legte ein Modelabel in Japan, das sie gemeinsam mit Schwester Nicky gründete, um exklusive Taschen zu vertreiben. Schnell erreichte der Gewinn Millionenhöhe. Das Geschäft wurde erfolgreich auf Accessoires, Kleidung und Schmuck ausgeweitet. Dem folgten Beteiligungen an Nachtclubs und zwei eigene Diskotheken, "Club Paris". Noch lieber agiert Hilton allerdings vor den Kulissen: So veröffentlichte sie 2004 ein Buch mit dem Titel Confessions of an Heiress: A Tongue-in-Chic Peek Behind the Pose. Es stand wochenlang in den Top Ten der Bestsellerliste der New York Times. Das Buch zeigt neben Anekdoten aus ihrem Jet-Set-Leben vor allem viele Hochglanzfotos. Nach mehreren kleinen Nebenrollen in Spielfilmen und TV-Serien erhielt sie 2005, auch aufgrund der zu erwartenden Publicity, ihre erste größere Rolle in dem Horrorfilm „House of Wax“. Ihre Werbeauftritte (unter anderem auch für ihren neuen Werbepartner GoYellow) erregten allerdings mehr Aufmerksamkeit als der Film, der weltweit 64 Millionen US-Dollar einspielte. Nach eingebrochenen Einschaltquoten und Streitereien mit ihrer Freundin und Serienkollegin Nicole Richie wurde The Simple Life Ende 2005 vom Sender Fox als „nicht mehr kompatibel zum Programm“ eingestuft und aus dem Programm genommen. 2006 wird es auf „E! Entertainment“ eine 10-teilige Fortsetzung geben: Paris und Nicole treten in den neuen Folgen getrennt voneinander als Hausangestellte an.




Autogrammadresse:

Paris Hilton
c/o United Talent Agency
9560 Wilshire Blvd.
5th Floor
Beverly Hills, CA 90212, USA
 Zur offiziellen Homepage
Fanclubs:

 The Paris Hilton Fanclub



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012