Oprah Winfrey

Oprah Winfrey (eigentlich Orpah Winfrey) ist eine amerikanische Talkshow-Moderatorin und Unternehmerin. Sie ist bekannt für The Oprah Winfrey Show, die bei weitem erfolgreichste Talkshow des amerikanischen Fernsehens. 2006 hatte die wöchentliche Show 21 Millionen Zuschauer in 105 Ländern. Ihr Einfluss auf ihre Zuschauer ist so groß, dass das renommierte Wirtschaftsmagazin Forbes sie zur einflussreichsten Prominenten der USA kürte; in der Liste der mächtigsten Frauen der Welt desselben Magazins rangiert sie 2005 auf dem achten Platz und 2006 auf dem 14. Winfrey ist zudem eine ausgesprochen erfolgreiche Geschäftsfrau und die erste Afroamerikanerin, die Milliardärin wurde. Ihr Unternehmen heißt "HARPO" (Oprah von hinten nach vorn gelesen). Ihre Karriere begann Oprah Winfrey als Nachrichtenmoderatorin in Baltimore, Maryland. Bald hatte sie ihre eigene Talk-Show, The Oprah Winfrey Show, später verkürzt auf Oprah. Diese besinnt sich auf das traditionelle Format einer Talk-Show, die Moderatorin lädt hier Personen ein, die an Armut leiden oder Opfer unglücklicher Unfälle sind. Dadurch begann sie sich bald für wohltätige Zwecke einzusetzen. Sie versucht, offen über verschiedene Aspekte des Lebens zu berichten, auch über unbequeme wie sexuellen Missbrauch in der Kindheit und Benutzung von Drogen bei Erwachsenen. Ihre besondere Stärke ist es, zu ihren Gästen oft eine intensive Beziehung aufzubauen, so dass diese sich öffnen, viel erzählen und preisgeben, so dass hochemotionales Fernsehen entsteht. Oprah selbst ist seit über 20 Jahren mit dem afro-amerikanischem Unternehmer Stedman Graham liiert. In den 90er Jahren gründete sie ihren Oprah's Book Club im Fernsehen. Viele Autoren stellen ihre Bücher bei Oprah vor, Bill Clinton war zum Anlass der Veröffentlichung seiner Autobiografie ebenfalls zu Gast. Der Buch-Club ist ein Indikator für die Bestseller-Listen der USA und als Kaufempfehlung bedeutsam. Damit hat Winfrey einen großen Einfluß auf die US-Medien. Während einer Sendung über Rinderwahn im Jahre 1996 sagte Winfrey: „Es hält mich davon ab, einen weiteren Burger zu essen“. Daraufhin wurde sie von texanischen Viehzüchtern wegen Verleumdung verklagt, die ihre Aussage für einen Verfall der Fleischpreise und in der Konsequenz für einen Verlust von 12 Millionen Dollar verantwortlich machten.


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > Film > TV > Oprah Winfrey

Steckbrief

Geboren am 29.01.1954 in Kosciusko, Mississippi, USA
Nationalität: Amerikanerin
Wohnort: Chicago, Illinois, USA
Größe: k.A. cm
Gewicht: k.A. kg


Winfrey wurde von der Jury für nicht schuldig befunden. Sie bekam nach der Klage eine Postkarte von Kollegin Rosie O'Donnell, in der diese schrieb: „Congratulations, you beat the meat“ (Gratulation, Du hast das Fleisch besiegt). Anzumerken ist hier, dass Rosie O'Donnell nicht viel von ihrer Kollegin hält, und dass „beat the meat“ in der amerikanischen Umgangssprache ein Ausdruck für die männliche Masturbation ist. Winfrey gründete "The Angel Network" (Das Engelsnetzwerk), wo sie Geld für wohltätige Zwecke sammelt. Neben ihrem eigenen Magazin "O and O at Home" (O und O zuhause) besitzt sie auch den Fernsehsender Oxygen. Sie ist Präsidentin von Harpo Productions. Oprah Winfrey ist auch Gelegenheits-Schauspielerin, zum Beispiel in der Verfilmung von Alice Walkers Die Farbe Lila. Sie produzierte die Filmumsetzung von Toni Morissons Menschenkind. Winfrey ist Autorin und Träger des "Bob Hope Humanitarian Award", den sie bei der Emmy-Verleihung 2002 bekam. Winfrey lebt in Chicago, Illinois, besitzt aber auch ein Haus in Montecito, Kalifornien. Außerdem hat sie einen weiteren Wohnsitz in Maui auf Hawaii gekauft. Mit 1,2 Milliarden US-Dollar auf dem Konto ist sie die erste schwarze Frau, die Milliardärin wurde.




Autogrammadresse:

Kennen Sie die Autogrammadresse von Oprah Winfrey ?
Dann können Sie diese uns hier melden.
 Zur offiziellen Homepage
Fanclubs:

 Oprah Fanseite



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012