Natalie Portman

Natalie Portman (eigentlich Natalie Hershlag,) ist eine israelisch-amerikanische Schauspielerin. Sie hat am Anfang ihrer Karriere den Mädchennamen ihrer Großmutter Portman als Künstlernamen angenommen. Bekannt wurde die damals erst 13-jährige durch den Film Léon – Der Profi aus dem Jahre 1994. Es folgten Filme wie Heat und Star Wars. Ihr israelischer Vater, Dr. Avner Hershlag, arbeitete zum Zeitpunkt ihrer Geburt als Arzt in Jerusalem, ihre jüdische amerikanische Mutter war Hausfrau. Natalie war das erste und auch das einzige Kind ihrer Eltern. Nachdem ihr Vater eine Anstellung in den USA gefunden hatte, zog sie im Alter von drei Jahren mit ihrer Familie nach Maryland. In den folgenden Jahren wechselte die Familie, bedingt durch den Beruf des Vaters, mehrmals den Wohnort, unter anderem nach Washington (D.C.), New Haven und New York. Heute wohnt sie wieder in New York City im Viertel Manhattan (SoHo). Entdeckt wurde Portman im Alter von elf Jahren in einer Pizzeria. Man bot ihr später einen Job als Model für Revlon an, den sie mit Blick auf eine Schauspielkarriere ablehnte. Sie setzte sich unter 2.000 Bewerberinnen für die Rolle der Mathilda in Léon - Der Profi durch. Portman spielte ein Waisenmädchen, das bei einem Auftragskiller aufgenommen wird und den Tod ihrer Eltern rächen will. Als erfolgreiche Jungschauspielerin spielte sie in Mars Attacks!, Beautiful Girls, Woody Allens Musicalfilm Alle sagen - I love you und anderen Filmen mit. Für letzteren Film wurde sie für einen YoungStar Award nominiert. Eine Filmpause legte sie 1997 für das Theaterstück Das Tagebuch der Anne Frank am Broadway ein. Dafür sagte sie Robert Redford für eine Rolle in Der Pferdeflüsterer ab. Erst für die drei Star-Wars-Filme gab sie ihre Rolle der Anne Frank im Mai 1998 wieder auf. Vorher schon wurde sie von Wayne Wang darauf angesprochen in, seinem Film "Überall, nur nicht hier" mitzuwirken, der auf dem Roman mit demselben Titel von Mona Simpson basiert. Im November kam "Überall, nur nicht hier" in die US-Kinos. Ihre Rolle als Ann, brachte ihr die erste große Nominierung ein, nämlich bei den Golden Globe Award in der Kategorie "Best Supporting Actress". Im Mai 1999 wurde "Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung" in den USA veröffentlicht. Mit einem Mal stand Portman im grellsten Scheinwerferlicht. Ihr Gesicht war überall auf Merchandise und Getränkedosen, sie musste unzählige Interviews geben und bald tauchten im Internet Raubkopien des Films auf. Unberührt durch die ganze Aufregung um Star Wars,


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > Film > Natalie Portman

Steckbrief

Geboren am 09.06.1981 in Jerusalem, Israel
Nationalität: Israelisch-Amerikanisch
Wohnort: New York, USA
Größe: 160 cm
Gewicht: k.A. kg


schrieb Portman einen Artikel für das TIME Magazine mit dem Titel "Von Teen zu Teen: Gedanken einer jungen Schauspielerin", der von ihrem Erwachsenwerden handelte und was "Das Tagebuch der Anne Frank" damit zu tun hatte. Im Mai machte sie auch ihren Führerschein. Trotz dieser ganzen Dinge beendete sie im Juni die High School mit Auszeichnung. Im Frühling 2001 kehrte Natalie nach London zurück, um die letzten Szenen für "Episode II: Angriff der Klonkrieger" zu drehen. Im Juni begannen die Proben für die Produktion von "Die Möwe" (geschrieben von Anton Tschechov) zusammen mit Meryl Streep und Kevin Kline. Ende Juni wurde das Stück erstmals öffentlich im Delacorte Theater aufgeführt, wo die Aufführung bis Ende August blieb. Die Nachfrage nach Eintrittskarten war enorm und die Besucher warteten zum Teil 16 Stunden und mehr, um die "heißesten Karten der Stadt" zu ergattern und warteten deshalb die ganze Nacht hindurch auf der Straße oder im Central Park. Das alles geschah, während sie sich auf ein Studium der Psychologie konzentrierte , das sie 1999 an der Harvard University aufgenommen hatte und im Jahr 2003 erfolgreich mit dem Bachelor abschloss. 2005 kamen drei Filme mit der amerikanischen Schauspielerin in die deutschen Kinos: Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith, wo sie die Rolle von Padmé Amidala, die Frau des dunklen Jedi-Ritters Anakin Skywalker, spielte, Hautnah, in dem sie eine lebensfrohe, junge Frau spielt, die ihren Platz im Leben sucht und schließlich die Independent-Produktion Garden State, wo sie die Rolle der aufgedrehten, unordentlichen aber grundsympathischen Sam mimt. Die ersten Auszeichnungen für ihr schauspielerisches Talent bekam sie 2005 für das Drama Hautnah. Unter anderem wurde ihr in Los Angeles der Golden Globe Award für die beste weibliche Nebenrolle in einem Drama verliehen. Für die gleiche Rolle wurde sie auch für den Oscar 2005 in der Kategorie Beste Nebendarstellerin nominiert. Im Jahr 2005 stand Portman für den Film V wie Vendetta in Berlin vor der Kamera. Die Rolle, die sie in diesem Film verkörpert, erfordert eine Glatze, sodass Natalie Portman mit kahlgeschorenem Kopf bei der Premiere von Star Wars Episode III in Cannes auftrat. V wie Vendetta startete am 16. März 2006 in den deutschen Kinos. Portman ist etwa 1,60 Meter groß. Sie spricht aufgrund ihrer zweisprachigen Erziehung fließend englisch und hebräisch und sogar ein wenig französisch, japanisch und deutsch. Im Alter von 8 Jahren hörte Natalie aus moralischen Gründen auf, Fleisch zu essen. "Ich ging mit meinem Vater zu einer medizinischen Konferenz, bei der Laserversuche an einem Huhn gemacht wurden. Ich denke, ab diesem Zeitpunkt glaubte ich auch daran, dass Tiere getötet wurden, um Fleisch herzustellen. Ich dachte schon immer daran, dass Tiere getötet werden und wir sie dann essen." (Time Out New York - 11/1997) Nachdem sie in der 6. Klasse einen Fisch seziert hatte, hörte sie ebenfalls auf Fisch zu essen. 1995 folgte Gelatine und 1997 hörte sie auch auf, Käse zu essen, weil er Renette enthalten kann, der aus Tiermägen gewonnen wird. Für das deutsche Kino wird sie in den meisten Filmen von Manja Doering synchronisiert, die u.a. Reese Witherspoon spricht.




Autogrammadresse:

Natalie Portman
International Creative Management
8942 Wilshire Blvd.
Beverly Hills, CA 90211
USA
Fanclubs:

 Natalie Portman Internet Fan Club
 Natalie Portman Star Wars Fanclub


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012