Mickey Rourke

Mickey Rourke (eigentlich Philip Andre Rourke jr.) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Von 1991 bis 1995 bestritt er acht Kämpfe als Profiboxer. Mickey Rourke wuchs in Florida auf und begann eine erfolgversprechende Karriere als Amateurboxer. 1975 ging er nach New York, kam durch Beziehungen ans Actors Studio, gab zwei Jahre später sein Bühnendebüt in Arthur Millers A View from the Bridge und wurde 1979 von Steven Spielberg für 1941 – Wo bitte geht's nach Hollywood (1978) entdeckt. Seinen Durchbruch hatte er jedoch Anfang der 1980er-Jahre mit den Filmen Diner, Rumble Fish und Barfly. Er spielte die Hauptrollen in dem kontroversen, erotischen Erfolgsfilm 9 1/2 Wochen (1986) mit Kim Basinger, Rourke, der hier den sadomasochistischen Börsen-Broker John spielte, erhielt zuerst eher schlechte Kritiken. Im Kino jedoch wurde der Film bereits zu seiner Spielzeit als Kultstreifen gehandelt. Weiter wurde die Arbeit nicht nur einer der erfolgreichsten Filme des Jahres, sondern machte Mickey Rourke auch zum Sexsymbol der 80er Jahre. Er spielte danach in Michael Ciminos Im Jahr des Drachen (1985) mit und in dem okkulten Thriller Angel Heart (1987) von Alan Parker, als faustischer Privatdetektiv mit Robert De Niro als Teufel. Seine zunächst aufstrebende Karriere wurde jedoch von seinem Privatleben und seinen ausgefallenen Karriereentscheidungen überschattet. Rourkes Karriere war maßgeblich von seinen Depressionen und seiner Alkoholabhängigkeit beeinträchtigt. In mehreren Interviews gab er an, zeitweise sogar Suizidgedanken gehabt zu haben. Seine raue und direkte Art machte ihn bei den Kollegen nicht beliebt. Nachdem der Versuch, mit Wilde Orchidee (1990) an der Seite von Jacqueline Bisset den Erfolg von 9 1/2 Wochen zu wiederholen, scheiterte und im gleichen Jahr auch der Michael Cimino-Thriller 24 Stunden in seiner Gewalt (mit Anthony Hopkins) an der Kasse floppte, beschloss Rourke, Profiboxer zu werden, bestritt jedoch nur acht Kämpfe. In der Folge musste er während der 1990er-Jahre häufig mit Rollen in zweitrangigen Filmen vorliebnehmen, während er in Francis Ford Coppolas Der Regenmacher (1997) nur eine Nebenrolle hatte und sein Part in Terrence Malicks Kriegsfilm Der schmale Grat (1998) dem Schnitt zum Opfer fiel.


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > Film > Mickey Rourke

Steckbrief

Geboren am 16.09.1956 in Schenectady, New York, USA
Nationalität: Amerikaner
Wohnort: Los Angeles, USA
Größe: k.A. cm
Gewicht: k.A. kg


Sein Leben begleitete lange Jahre nicht nur der Kontakt mit der Gesellschaftsdroge Alkohol, sondern auch zahlreiche andere Drogenexzesse (Kokain, udgl.), teils gepaart mit dem Kontakt zu Prostitutierten und Schwerverbrechern. In seiner Bodybuildingzeit bildeten neben seinem strikten Trainingsprogramm, Steroide eine wichtige Ergänzung. In seiner Zeit als Boxer, aber auch durch Prügeleien am Filmset sah sich Rourke des öfteren mit teils heftigen Eingriffen der plastischen Chirugie konfrontiert. Zu verbuchen gab es beispielsweise unzählige Nasenkorrekturen, aber auch Eingriffe im Wangenbereich. Bei einem Flug schwoll sein Gesicht einmal so stark an, dass der Pilot landen musste, damit Rourke sich einer Not-OP unterziehen konnte. Im Jahre 2005 gelang ihm jedoch mit einer der Hauptrollen in dem Film Sin City von Robert Rodriguez ein vielbeachtetes Comeback. Dabei scheint ihm die Rolle des kaltblütigen, schmerzfreien Marv wie auf den Leib geschneidert, teils sogar autobiographisch. Auch seine Leistung als Kopfgeldjäger in Tony Scotts Domino (ebenfalls 2005) wurde er von der Kritik gelobt, wobei der Film stark floppte.




Autogrammadresse:

Mickey Rourke
c/o Brillstein-Grey
9150 Wilshire Boulevard, Suite 350
Beverly Hills, CA 90212
USA
Fanclubs:

 Mickey Fan
 A Website for the Fans by the Fans


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012