Kim Wilde

Kim Wilde ist eine britische Sängerin. Sie ist das älteste Kind des Rock-’n’-Roll-Sängers Marty Wilde, dessen Künstlernamen sie übernommen hat. Der Künstlername „Wilde“ wird auch von ihrem Bruder Ricki und ihrer Schwester Roxanne benutzt. Kim Wilde war mit Hits wie Kids In America, You Keep Me Hangin’ On oder You Came vor allem in den 1980er Jahren eine international erfolgreiche Popsängerin. Seit Mitte der 1990er Jahre tritt sie vor allem als Landschaftgärtnerin in britischen Fernsehsendungen auf und ist als Autorin für Zeitungskolumnen tätig. Kim Wilde wurde 1980 bei RAK Records unter Vertrag genommen und veröffentlichte im Januar 1981 ihre erste, vom Vater und Bruder Ricky komponierte und getextete Single Kids In America. Dieser Song war ein internationaler Hit, der Platz zwei der britischen Charts erreichte und es bis auf einen respektablen Platz 25 in den US-Charts schaffte. Ihr Debütalbum Kim Wilde (1981) enthielt die ebenfalls erfolgreichen Synthiepop-Hits Chequered Love und Water On Glass. Wilde erhielt nach ihrem großen Durchbruch 1983 den Best Female Vocalist Award der „British Phonographic Industry“ und in den folgenden Jahren zwei weitere Nominierungen in dieser Kategorie. Aber schon ihr zweites Album Select (1981) konnte zumindest in ihrem Heimatland Großbritannien nicht mehr an den Erfolg des Erstlings anknüpfen. In Deutschland, Frankreich (fünf Nr.1 Hits), der Schweiz sowie in den Skandinavischen Ländern hatte sie hingegen nach wie vor viele Fans und mit Cambodia (1 Million verkaufte Singles) einen ihrer größten Hits überhaupt. Bei RAK veröffentlichte sie insgesamt drei Alben und wechselte im Sommer 1984 zu MCA Records. Aber trotz des vermehrten Einsatzes ihres Sexappeals blieben die Charterfolge in Großbritannien aus. Mit einer Cover-Version des Supremes-Klassikers You Keep Me Hangin’ On (1986) kehrte Kim Wilde erfolgreich in die britischen und internationalen Charts zurück und landete ihren größten Hit überhaupt zu einem Zeitpunkt, als jeder sie bereits abgeschrieben hatte. Der Song war drei Wochen auf der Nr. 2 Position in UK im Winter 1986 und bescherte der Sängerin 1987 im Sommer 1987 auch einen Nr.-1-Hit in den USA, Kanada und Australien. Kim reiste für einige Promotion Auftritte nach USA, beließ es aber dabei. Ihr Unwille in Amerika zu touren um den amerikanischen Markt mit dieser Nummer 1 zu erobern führte dazu, dass es ihr einziger Nr. 1 Erfolg blieb. In Europa blieb ihr der Erfolg allerdings treu und es folgten Another Step (Closer To You) (1987),


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > Musik > Pop > Kim Wilde

Steckbrief

Geboren am 18.11.1960 in Chiswick, West London, England
Nationalität: Engländerin
Wohnort: England
Größe: k.A. cm
Gewicht: k.A. kg


ein Duett mit Junior Giscombe, und weitere Hits, darunter You Came, Never Trust A Stranger oder Four Letter Word, alle aus dem Album Close (1988). Aufgrund dieser Hitserie wurde Kim Wilde auch für das Vorprogramm der Tourneen von Michael Jackson (1988) und David Bowie (1990) engagiert. Allerdings konnte die Sängerin in den 1990er Jahren diese Erfolge nicht wiederholen. Trotz selbstgeschriebener Songs und Texte blieben ihre Alben Love Moves (1990) und Love Is … (1992) hinter den Verkaufserwartungen zurück. Mit Love Is Holy (1992) und If I Can’t Have You (ein Cover des Bee-Gees-Klassikers aus dem Film Saturday Night Fever) gelangen ihr nochmal letzte Hitnotierungen in den Top 20 der britischen Singlecharts. Andere Veröffentlichungen im Laufe der 1990er Jahre konnten sich dann nicht mehr so hoch in den Charts platzieren. Lediglich ihr Compilation Album "The Singles Collection" verkaufte sich millionenfach und zeigte, dass ihr früheres Song Material immer noch eine große Fangemeinde hatte. Nach dem Flop ihres letzten, regulären Studioalbums Now And Forever (1995) spielte sie von Februar 1996 bis Februar 1997 in einer Produktion des Musicals Tommy am Londoner West End. Den letzten großen musikalischen Erfolg hatte Kim Wilde 2003 in Deutschland mit Anyplace, Anywhere, Anytime, einem Duett mit Nena, welches in Deutschland wochenlang auf Platz 3 der Charts war, in den Niederlanden und in Österreich sogar die Nr.1-Position erreichte. 1996 heiratete sie Hal Fowler, der ebenfalls in dem Musical Tommy mitwirkte. 1998 wurde ihr Sohn Harry Tristan geboren und zwei Jahre später (2000) kam Tochter Rose Elisabeth zur Welt. 1998 nahm Kim ein komplettes Album auf, das aber infolge von Lizenzschwierigkeiten mit einem der Songautoren niemals veröffentlicht wurde. Während ihrer ersten Schwangerschaft fing sie wieder an, sich für ein altes Hobby zu interessieren: die Gartenarbeit. Als ausgebildete Landschaftsgärtnerin moderierte sie daraufhin Gartensendungen im britischen Fernsehsen und schrieb zahlreiche Artikel in Zeitungen und Zeitschriften über das Thema Gartenarbeit. Im April 2005 erschien ihr erstes Buch: Gardening For Children. Im Winter 2005 unterschrieb Kim Wilde einen neuen Plattenvertrag mit der deutschen Abteilung der Plattenfirma EMI. Dieser Vertrag kam zustande durch das Hit-Duett mit Nena. Never Say Never, zu dem die Arbeiten im Sommer 2006 abgeschlossen wurden, soll am 18. August 2006 erscheinen. Produziert wird dieses Album von Uwe - Fahrenkrog - Petersen (NENA). Die erste Single You Came wird ab den 14. Juli 2006 im Radio zu hören sein. Auf dem Album werden neben 8 neuen Titeln auch 6 Neuinterpretationen ihrer größten Hits zu hören sein, darunter You Keep Me Hangin On im Duett mit Nena und Kids In America mit Charlotte Hatherley.




Autogrammadresse:

Kim Wilde
"Big M House"
1 Stevenage Road
GB-Nebworth
Herts SG3 6AN
 Zur offiziellen Homepage
Fanclubs:

 KIM WILDE - A Large FanSite
 Rainer´s Fan Homepage von Kim Wilde


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012