Juan Pablo Montoya

Juan Pablo Montoya Roldán ist ein kolumbianischer Auto-Rennfahrer. Juan Pablo Montoya startete seine Rennsport-Karriere 1981 im Alter von 6 Jahren auf der Kart-Bahn. Mit 9 gewann er die nationale Kart-Meisterschaft für Kinder. 1990 und 1991 gewann er jeweils die Junior-Meisterschaften. 1992 wechselte Montoya in die Formel Renault, 1993 wechselte er zur Swift GTI Championship und gewann dort sieben von acht Rennen. Im darauffolgenden Jahr, nahm er als 19-jähriger an drei verschiedenen Serien teil: Sudam 125 Karting, USA Barber Saab und Formula N in Mexiko. Bei letzterer gewann er den Titel. Seine Karriere setzte sich konstant fort und er machte sich vor allem einen Namen für Pole Positions (teilweise holte er 80% aller ersten Startplätze einer Meisterschaftsserie). Er nahm auch Teil an der British Formula Vauxhall Championship (1995) und der Formula 3 in Großbritannien (1996). 1997 kam er in die Formel 3000 und schloss in seinem ersten Jahr als Vize-Weltmeister ab. Er wurde vom Williams-F1-Team unter Vertrag genommen und testete für die Formel 1, während er 1998 erneut an der Formel 3000 teilnahm und Weltmeister wurde. Für 1999 wechselte Montoya zur CART Championship Series und beendete die Saison punktgleich mit Dario Franchitti. Da Montoya mehr Rennen gewonnen hatte, wurde er zum bisher jüngsten Gewinner der Serie. Ein Jahr später ließ er einen überragenden Sieg bei den 500 Meilen von Indianapolis folgen. Dieser Sieg ist umso beeindruckener, da das Rennen zur konkurrierenden Indy Racing League gehört und Montoya seinen Einsatzwagen erst im ersten Training zum ersten Mal bewegen konnte. Ab 2001 fuhr Montoya für das BMW-Williams Formel-1-Team, an der Seite von Ralf Schumacher. Nachdem er im Jahr 2003 den Großen Preis von Monaco gewonnen hat, hätte Montoya nur noch der WM-Titel in der F1 gefehlt, um den "Grand Slam" (F1-WM, Monaco-Sieg, ChampCar-Meister, Indy 500-Sieg) des Motorsports zu gewinnen. Diesem Titel kam er 2003 am nächsten, als er die Saison mit 82 WM-Punkten abschloß, 11 Punkte hinter dem Gewinner Michael Schumacher. Einen großen Teil seines Erfolges verdankt er seinem Vater Pablo Montoya, da dieser selbst Rennfahrer war und ihn, so gut es ging, unterstützte. Auch sein jüngerer Bruder, Federico, ist im Motorsport (2004 in der ADAC Formel BMW) aktiv. Seit der F1-Saison 2005 war Montoya im McLaren-Mercedes-Team und damit Teamkollege des Finnen Kimi Räikkönen. In den Jahren zuvor fuhr er zusammen mit Ralf Schumacher für das BMW-Williams-Team.


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > Sport > Motorsport > Juan Pablo Montoya

Steckbrief

Geboren am 20.09.1975 in Bogotá, Kolumbien
Nationalität: Kolunbianer
Wohnort: Monte Carlo, Monaco
Größe: 172 cm
Gewicht: 73 kg


Ab der Formel 1 Saison 2007 wird Montoya nach dem Vorbild von u.a. Mario Andretti, Jim Clark, Jack Oliver und Rolf Stommelen als Formel 1 Pilot in die Amerikanische NASCAR wechseln. Dort wird er einen Dodge Charger des Teams von Chip Ganassi, mit dem er 1999 auch CART-Meister wurde, pilotieren. Er wurde im beidseitigem Einverständnis von McLaren-Mercedes am 11. Juli 2006 durch dessen Testfahrer Pedro de la Rosa für den Rest des Rennjahres ersetzt. Bis zu seinem Ausscheiden aus der Formel 1 fuhr Juan-Pablo 95 Rennen in dieser Klasse und gewann sieben davon. Als Montoya aus den USA in die Formel 1 kam, ging ihm bei Kritikern bereits der Ruf eines rücksichtslosen Draufgängers voraus. Leider passierten dem temperamentvollen Kolumbianer teilweise Fehler, wie z.B. beim GP von Kanada 2005. Hier wurde er disqualifiziert, nachdem er eine Boxenampel übersehen hatte. Immer wieder fiel er durch unbedachte oder gar rücksichstlose Rempeleien auf, durch die er oft sein eigenes Rennen, aber auch das seiner Fahrerkollegen zerstörte. Sein Marktwert ist dadurch verhältnismäßig niedrig. Es ist aber genau diese Fahrweise, die ihn bei seinen Fans beliebt macht, da er damit auch Fahrer der Klasse von Michael Schumacher in etlichen Situationen ausmanövrierte. Er ist mit Connie Montoya verheiratet, geb. Freydel (Jura-Studentin), die ursprünglich aus Medellín stammt. Die Heirat fand in einer kleinen Kirche in der kolumbianischen Karibikstadt Cartagena statt, zu der unter anderen Rubens Barrichello geladen war. Mit Connie hat Juan Pablo einen Sohn namens Sebastián (* 11. April 2005). Derzeit wohnt er in Monaco. Des öfteren hält er sich auch in Florida auf, wo ein großer Teil seiner Familie lebt. Momentan ist seine Frau wieder schwanger und das Kind wird voraussichtlich im Herbst 2006 zur Welt kommen. Mit seiner Frau Connie gründete er die Formula Smiles Foundation, eine Hilfsorganisation für Kinder aus Kolumbien. Diese setzt sich dafür ein, den Kindern eine höhere Lebensqualität zu bieten und ihnen dabei die Möglichkeit zu geben Sport zu treiben. Das Geld wird unter anderem durch verschiedene organisierte Sportveranstaltungen gesammelt, wie zum Beispiel dem Race of Stars, bei dem viele prominente Rennfahrer teilnehmen. 2005 gewann Pedro de la Rosa das Rennen. Andere Veranstaltungen sind beispielsweise Golf Turniere. Échele Cabeza al casco de Juan Pablo Montoya ist ein weiteres Event, bei dem kolumbianische Kinder einen Helm für Montoya entwerfen. Das Design, welches gewonnen hat, wird jährlich beim Großen Preis von Brasilien von Montoya getragen. Außerdem hat der Sieger die Möglichkeit zu einem Formel 1 Grand Prix zu fahren.




Autogrammadresse:

Juan Pablo Montoya
Formula 1 Driver
98000 Monte Carlo
Monaco
 Zur offiziellen Homepage
Fanclubs:

 Deutsche Fanseite
 Formel1 Site


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012