Jeffery Deaver

Jeffery Wilds Deaver ist ein US-amerikanischer Thriller-Autor, dessen Bücher in bis zu 25 Sprachen, darunter deutsch, übersetzt wurden. Besonderen Erfolg hatte Jeffery Deaver mit der Lincoln Rhyme-Reihe. Jeffery Deaver wuchs in Glen Ellyn, Illinois, einem kleinen Ort in der Nähe von Chicago auf. Schon früh beschäftigte er sich mit Filmen und Büchern, er hatte schon damals eine Vorliebe für populäre Literatur, wie z. B. Mickey Spillane, Ian Fleming, Ray Bradbury usw. Schon sehr früh schrieb er Gedichte und Lieder. Seine erste Kurzgeschichte schrieb er mit elf Jahren - es hatte zwei Kapitel - und begeisterte sich von Anfang an für das Schreiben.. Er nannte sie immer voller Stolz, sein erstes "Buch". Er hat eine jüngere Schwester, Julie Reece Deaver, die Bücher für Kinder und Jugendliche schreibt. Deaver entwickelte ebenfalls schon früh eine große Liebe zur Musik. Fünf Jahre zog er als Folksinger durchs Land. Allerdings hatte er kein sonderliches Talent für die Bühne, und somit brach er die Karriere ab. Nachdem er den Bachelor of Journalism an der Universität von Missouri gemacht hatte, arbeitete er als Zeitungsautor. Dann schrieb er sich, um Korrespondent der New York Times oder des Wall Street Journals zu werden, bei der Fordham Law School ein weil er gerne Gerichtsreporter für die New Yorker Gazetten werden will. Nach der Graduierung arbeitete er einige Jahre als Rechtsanwalt für eine große Firma an der Wall Street. Während dieser Zeit begann er bereits anfänglich Bücher des Genres zu schreiben, das er selbst gern las: Thriller. Er verschickte zahlreiche Manuskripte und erhielt zahlreiche Absagen (eines seiner Manuskripte landet sogar im Aktenvernichter). Doch er blieb hartnäckig und veröffentlichte 1988 bei einem kanadischem Taschenbuch-Verlag "Voodoo" - ein kleines Horrorwerk mit einer reichlichen Prise Übersinnlichem und bald darauf "Always a Thief" - seinem erstern Kriminalroman über einen notorischen Kunstdieb. Deaver versuchte sich nun an zwei kleinen Reihen. Einmal der Hauptfigur Nancy Drew, genannt Rune. Der erste Rune-Roman (Manhattan is my Beat, 1989), wurde für den Edgar nominiert und machte ihn mit einer breiteren Leserschicht bekannt. Dann der zweiten Hauptfigur John Pellam, der viele Städte bereist und als Amateurdetektiv Fälle aufklärt. Auch sein erster John Pellam-Roman ("Shallow Graves", 1992) wird für den Edgar nominiert. Jeffery Deaver erfreute sich wachsender Popularität und konnte so seinen Job als Anwalt aufgeben.


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > Kunst & Kultur > Schriftsteller > Jeffery Deaver

Steckbrief

Geboren am 00.00.1950 in Glen Ellyn, Illinois, USA
Nationalität: Amerikaner
Wohnort: North Carolina und Kalifornien, USA
Größe: k.A. cm
Gewicht: k.A. kg


Doch in einem Justizthriller, begab er sich nochmal ein die Welt seines ehemaligen Berufes. "Mistress of Justice" aud deutsch Die Wall-Street-Anwälte, wurde 1992 veröffentlicht. 1997 erschien Der Knochenjäger (The Bone Collector) sein erfolgreichster Roman. Seine Hauptfiguren sind Lincoln Rhyme und Amelia Sachs. Das Buch wurde in Hollywood mit Denzel Washington und Angelina Jolie verfilmt. Lincoln Rhyme ist ein forensischer Experte des New Yorker Police Departments und auf Grund eines Dienstunfalls querschnittsgelämt. Er kann nur noch den Kopf und einen Finger bewegen. Er löst die Fälle mit seinem überragenden Verstand, seiner analytische Intelligenz und erinnert mit seiner arrogant wirkenden Unnahbarkeit an Sherlock Holmes. Amelia Sachs ist seine Assistentin und übernimmt für ihn die Beinarbeit. Sie profitiert von seiner Erfahrung und von der gemeinsamen Arbeit und entwickelt in jedem weiterem Fall ihren Charakter weiter. Im dritten Roman Der Insektensammler ("The empty Chair") folgt sie sogar einem anderen Verdacht als Lincoln Rhyme. Für das Portrait des Lincoln Rhyme erhielt Jeffery Deaver den "Dream-Award-Preis". Das "Western Law Center for Disabled Rights" würdigt mit diesem Preis Autoren, die in ihren Werken das Leben Behinderter realistisch darstellen – der Preis, auf den Jeffery Deaver am stolzesten ist. Im Juli 2003 versuchte Jeffery Deaver sich als Schauspieler in der Seifenoper As the World Turns. Jeffery Deaver veröffentlichte ebenfalls eine Kollektion von sechzehn Kurzgeschichten unter dem Titel Twisted, die allerdings nicht übersetzt wurden und daher nur in englischsprachigen Ländern publiziert wurden. Seine Bücher fanden sich in zahlreichen Bestsellerlisten, wie denen der New York Times, der London Times und der Los Angeles Times. Deaver schafft in seinen Büchern Elemente, die sein Markenzeichen sind. Er versucht die Zeit soweit zu komprimitieren, wie es möglich ist und so liest der Leser die Bücher, wenigstens annähernd, in Echtzeit. Er übt Druck auf seine Figuren aus. Die Figuren werden mit Ultimaten konfrontiert, mit Aufgaben, die sie innerhalb kürzester Zeit erfüllen müssen. Deaver hat in seinen Büchern immer eine überraschende Wendung parat und auch wenn sich der Mörder kurz vor Schluß hinter Schloß und Riegel befindet, sollte man sich noch nicht entspannt zurücklehnen. Jeffery Deaver ist geschieden und hat keine Kinder. Er lebt mit seinem Deutschen Schäferhund Gunner wechselnd in North Carolina und Kalifornien.




Autogrammadresse:


 Zur offiziellen Homepage
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012