Jürgen von der Lippe

Jürgen von der Lippe (bürgerlich Hans-Jürgen Dohrenkamp) ist ein deutscher Fernsehmoderator, Entertainer, Schauspieler und Komiker. Sein Künstlername rührt daher, dass der Fluss Lippe in der Nähe seines Geburtsorts entspringt. Jürgen von der Lippe wuchs in Aachen auf, wo er in der katholischen Kirche als Messdiener aktiv war (er ist heute bekennender Agnostiker) und das Kaiser-Karl-Gymnasium besuchte. Sein Vater war Barkeeper in einer Striptease-Bar. Er war von 1986 bis 1988 in zweiter Ehe mit der Moderatorin Margarethe Schreinemakers verheiratet. Vor seiner Show-Karriere studierte er Germanistik, Philosophie und Linguistik in Aachen und Berlin. Von der Lippe moderiert unter anderem die Samstagabendsendung Lippe blöfft. Sein erster großer Erfolg war Donnerlippchen im WDR. Die ebenfalls sehr erfolgreiche Sendung Geld oder Liebe in der ARD wurde 2001 nach zwölf Jahren eingestellt. Weitere Sendungen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen waren u. a. WWF Club, So isses, Die Goldene Eins, Hast Du Worte, Wat is?, Lippes Lachmix und Was liest Du?. Im Privatfernsehen war er u. a. Moderator der Show Blind Dinner (Sat.1, 2001) und moderiert seit 2001 den humoristischen Sat.1-Jahresrückblick „Wer zuletzt lacht“. Im Frühjahr 2004 spielte er die Hauptrolle als Pfarrer Erdmann in der Comedyserie Der Heiland auf dem Eiland auf RTL. Die erfolgreiche erste Staffel enthielt sechs Folgen. Ab dem 23. Februar 2005 lief die zweite Staffel, diesmal mit 8 Folgen. Bereits in der Komödie Nicht mit Leo spielte Jürgen von der Lippe bei einer Dreifachrolle einen katholischen Pfarrer neben einem Bordellchef und einem Fremdenlegionär. Im Moment ist er gelegentlich in der Comedy-Serie Schillerstraße zu sehen, in der er den Vater von Cordula Stratmann spielt. Seit dem 15. Juli 2006 moderiert von der Lippe die Sendung Extreme Activity beim Privatsender ProSieben. Zudem war er 1976 Begründer der Gebrüder Blattschuss, denen er bis 1979 angehörte. Sein größter musikalischer Erfolg war jedoch Guten Morgen liebe Sorgen, der im Juli und August 1987 in der ZDF-Hitparade Platz eins einnahm. In seinen zahlreichen auch auf Ton- und Bildträgern herausgebrachten Bühnenprogrammen seziert von der Lippe Merkwürdigkeiten und Begebenheiten des Alltags und nimmt diese gekonnt und mit viel Selbstironie auf die Schippe. Dabei nutzt er oft die Gegebenheiten der deutschen Sprache mit ihren vielen Fremdwörtern und Synonymen.


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > Kunst & Kultur > Comedy > Jürgen von der Lippe

Steckbrief

Geboren am 08.06.1948 in Bad Salzuflen, Deustchland
Nationalität: Deutsch
Wohnort: Berlin, Deutschland
Größe: k.A. cm
Gewicht: k.A. kg


Hauptthematiken seiner Programme sind die Ehe, die Beziehung zwischen Mann und Frau, Verhaltensweisen von Menschen in bestimmten Situationen und als autobiographisch dargebotene fiktive Szenen aus seiner Kinder- und Jugendzeit (meist mit dem Kernthema Udo Lohmeier - seinem erfundenen Erzfeind aus frühen Tagen). Das Grundthema eines jeden Programmes zieht sich meist wie ein roter Faden durch die Aufführung und hakt in nahezu jede Darbietung ein. Auf Tourneen varriert von der Lippe auch gern den Inhalt seiner Bühnenshows und bringt teilweise auch aktuelle Geschehnisse mit ein. Als so genannter Running Gag erwiesen sich im Laufe der Jahre von der Lippes täuschend echte Parodien bekannter deutscher Persönlichkeiten aus dem Showgeschäft, vor allem die von Udo Lindenberg, Peter Maffay und Helge Schneider. Im Laufe seiner Karriere kreierte er auch etliche Kunstfiguren, welche immer wieder in Monologen und Liedern auftauchen und von von der Lippe auf der Bühne in jeweiligen Kostümen auch selbst darstellt werden. Dazu zählen: · Hochwürden Die Karikatur eines (katholischen) Geistlichen, der sich mit kindlicher Naivität Gedanken über den Sinn menschlicher Verhaltensweisen (meist sexueller Hinsicht) macht und seinen als Predigt angedachten Vortrag stets mit "Meine liebe Schafe ..." (und dem dazu obligatorisch folgenden Schafblöken vom Band) beginnt. · Hubert Lippenblüter Diese Figur ist Postbeamter in einer mittleren Kleinstadt im Sauerland, die von der Lippe in der entsprechenden Mundart darstellt. Lippenblüter wird stets als "der letzte Junggeselle des Sauerlandes" beschrieben, der sich der Avancen diverser Damen seiner Umgebung erwehren muss. Seine besten Freunde sind Willi Husemann (Husemann's Willi), der Betreiber eines lokalen Sportgeschäftes, und die Lehrerin Fräulein Liesenkötter, zu der Lippenblüter ein gespaltenes Verhältnis pflegt. Obwohl beide eigentlich wollen, kommen die leicht emanzipierte Erzieherin und der leicht tolpatschige Sofapatriarch nie auf einen Nenner. Schauplatz der meisten Geschehnisse ist die Stammkneipe aller, der "Kühle Grund". Seine Schilderungen beendet Hubert stets mit "In diesem Sinne!". Da Lippenblüter in den Bühnenprogrammen nur spärlich auftritt, hat von der Lippe dessen weitere Abenteuer in einem Buch verarbeitet: "In diesem Sinne, Ihr Hubert Lippenblüter - Erlebnisse eines Junggesellen" · Kalle Die Figur des Kalle ist eine Mischung aus Prolet, Heavy Metal - Fan und resozialisiertem Knacki mit die Selbstjustiz tangierendem Hang zur Gewaltätigkeit. Er stammt sprachlich aus dem berliner Raum und beginnt seinen Vortrag immer mit "Laff änd pies, wa?!" (Love & Peace). Kalle dient von der Lippe meist als Ventil für den harten und schwarzen Humor, der unter die Gürtellinie zielt.




Autogrammadresse:

Jürgen von der Lippe
PRIMA Künstlermanagement
Bundesallee 141
D-12161 Berlin
 Zur offiziellen Homepage
Fanclubs:

 Fanseite Jürgen von der Lippe
 Der 1. Schillerstrasse Fan Club


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012