Gitte Hænning

Gitte Hænning ist eine dänische Sängerin. Im deutschen Sprachgebiet wurde sie mit Schlagern bekannt. Bereits mit acht Jahren sang sie mit ihrem Vater Otto zusammen im dänischen Fernsehen. 1958 galt das blonde Mädchen als der berühmteste Kinderstar ganz Skandinaviens und hatte schon Auftritte im Fernsehen, beim Film und auf der Musicalbühne. Ab Ende der fünfziger Jahre veröffentlichte sie auch in deutscher Sprache. In den frühen sechziger Jahren war sie in den dänischen und schwedischen Hitparaden sehr erfolgreich und hatte in beiden Ländern Nr.1-Hits. Nach zunächst mässigem Erfolg gewann sie 1963 die Deutschen Schlager-Festspiele in Baden-Baden mit dem Titel Ich will nen Cowboy als Mann, der dann auch ein Nr.1-Hit in Deutschland wurde. In der Folgezeit trat Gitte meist zusammen mit dem Schlagersänger Rex Gildo auf. Sie waren Mitte der 60er Jahre das beliebteste Duo auf dem deutschen Schlagermarkt. Mit Vom Stadtpark die Laternen hatte sie nochmals einen Nr.1-Hit. Das Duo Gitte/Rex Gildo plazierte bis 1965 sechs weitere Singles, die erfolgreichsten waren Jetzt dreht die Welt sich nur um dich und Zwei auf einer Bank. Weiterhin veröffentlichte Gitte auch Solo-Singles in deutscher, dänischer und schwedischer Sprache, die zumeist im oberen Mittelfeld der Verkaufslisten auftauchten. Häufig war sie zu Gast in TV-Shows. Schon früh hatte sie Begegnungen mit dem Jazz. 1968 nahm die begeisterte Jazz-Liebhaberin mit der renommierten Kenny Clarke/Francy Boland Band das Album Out of this world auf, das damals zwar von der Kritik wohlwollend, aber vom Publikum erst viele Jahre später, als Neuveröffentlichung auf CD, beachtet wurde. 1973 startete sie für Deutschland mit dem Titel "Junger Tag" beim Eurovision Song Contest und wurde Achte. In den siebziger Jahren konnte sie mit Schlager-Titeln wie So schön kann doch kein Mann sein (1975) und Lass mich heute nicht allein (1976) weiterhin gute Hitparadenplatzierungen erzielen und erreichte mit Ich hab die Liebe verspielt in Monte Carlo (1974), wenn auch knapp, sogar die Top Ten. Immer wieder hatte Gitte beim Fernsehen eigene Personality-Shows (1974, 1978, 1980, 1983). Während sie sich in Deutschland als Showstar etablierte, veröffentlichte sie zwar weiterhin in Skandinavien, aber mit abnehmendem Erfolg. Ein Imagewechsel hin zur ernsthaften Pop-Interpretin Anfang der achtziger Jahre brachte ihr nun auch die Aufmerksamkeit der Kritik. Freu dich bloß nicht zu früh (die deutsche Version des Andrew Lloyd Webber Hits "Take that look of your Face") .


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > Musik > Schlager > Gitte Hænning

Steckbrief

Geboren am 29.06.1946 in Århus, Dänemark
Nationalität: Dänin
Wohnort: Deutschland
Größe: k.A. cm
Gewicht: k.A. kg


wurde 1980 ein großer Erfolg. Danach waren Die Frau die dich liebt (von den Bee Gees 1980 für Barbra Streisand komponiert), Etwas ist geschehen (1981), Ich will alles (1983) und Lampenfieber (1983) ihre bekanntesten Hits. Zum Zeichen ihrer Emanzipation nahm Gitte nun auch ihren Nachnamen mit auf die Plattenhüllen. In dieser Zeit überzeugte sie auch mit mehreren Konzeptalben wie Bleib noch bis zum Sonntag (hierfür bekam sie den Deutschen Schallplattenpreis 1980), Ungeschminkt (1982), das besonders erfolgreiche Berührungen (1983), wofür sie ihre erste Goldene Schallplatte erhielt, und Jetzt erst recht (1987). Live war Haenning 1984, 1988 und 1993 auf Tournee zu erleben. Ihre beiden CDs Liebster (1993) und My favorite Songs (1998) waren allerdings weniger erfolgreich. In den neunziger Jahren spielte Haenning mehrere Monate in Berlin im Musical Shakespeare & Rock'n Roll, das von Friedrich Kurz produziert wurde. Sie gehörte etwas später ebenfalls zum Ensemble der erfolgreichen Berliner Zeltaufführungen von Die Zauberflöte unter der Regie von George Tabori. Gelegentlich absolvierte sie Gastauftritte in festspielartigen Musikprogrammen. Ein Jazz-Konzert für ihren Vater Otto Hænning in der Komischen Oper in Berlin wurde 1997 zum großen Erfolg. Das Konzert Songs for my father wurde auch als Live-CD veröffentlicht. Von 2001 bis 2003 war sie mit ihrem "In Jazz"-Programm auf Tournee durch Deutschland. Im November 2004 feierte Gitte ihr 50. Bühnenjubiläum mit einer kleinen Konzertreihe. Haenning veröffentlichte gleich zwei neue CD-Alben - ein Live-Jazz-Album der "In Jazz"-Tour und das Popalbum "Johansson" die ihrem im Frühjahr verstorbenen Vater gewidmet war. Von Juni 2004 bis Oktober 2006 steht Gitte gemeinsam mit Wencke Myhre und Siw Malmkvist mit dem Programm Gitte Wencke Siw ("GWS-Die Show") über 230mal in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Stuttgart, Bremen und an zahlreichen anderen Orten auf der Bühne. Mit den beiden Kolleginnen verbindet sie, neben der skandinavischen Herkunft, manch ähnliche Station im Showgeschäft. Die veröffentlichte Live-CD der Show erreichte im Frühjahr 2005 den Platz 100 in den offiziellen deutschen Verkaufscharts. In ihrer Heimat war Gitte 1980 mit der dänischen Version von "Bleib noch bis zum Sonntag" für lange Zeit letztmals erfolgreich. Die LP erreichte dort den 4.Platz. Es folgten nur noch einige 'Best of'-CDs, aber keine Neuaufnahmen mehr. Überraschend war daher der Verkaufserfolg der 4-CD-Box "Den komplette Popboks 1958-1965" im Frühjahr 2006, die sich in Dänemarks Albencharts bis auf den 8.Platz platzieren konnte. Gitte heiratete 1974 ihren Manager Jo Geisler. Die Ehe wurde jedoch 1976 wieder geschieden. In den achtziger Jahren war sie einige Jahre mit dem Regisseur Pit Weyrich liiert. Seit den neunziger Jahren ist der Musicalproduzent Friedrich Kurz an ihrer Seite.




Autogrammadresse:

Gitte Haenning
FanPageAssociation
-Autogrammwunsch-
c/o Sascha Frenzel
Baaken 34
59368 Werne an der Lippe
Deutschland
Fanclubs:

 Gitte Haenning FanPageAssociation
 GWS - FanPage


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012