Cameron Diaz

Cameron Michelle Diaz ist eine US-amerikanische Schauspielerin. In ihren jungen Jahren genoß Cameron Diaz viele Freiheiten und so konnte der damalige Heavy-Metal-Fan unzählige Parties besuchen. Im Alter von 16 wurde sie als Model entdeckt und von der renommierten Elite Agentur unter Vertrag genommen. Es ist vermutlich die vielfältige Mischung der Herkunft ihrer Eltern, (der Vater stammt ursprünglich aus Kuba und die Mutter ist deutsch-englischen Ursprungs), die Cameron Diaz zu einer außergewöhnlichen Schönheit heranreifen ließen. Ihr exotisches Aussehen ließ sie schnell zum Star der Branche werden. Cameron Diaz arbeitete schnell für große Designer und war auf den Titelblättern der angesagtesten Modezeitschriften zu sehen. Ihre Arbeit führte sie schon früh auf internationale Catwalks, sie arbeitete in Japan, Europa und Australien. Nach ihrer Model-Karriere kehrte sie in die USA zurück und machte ihren Highschool-Abschluss. Cameron Diaz, wurde 1994, Jim Carreys Film Die Maske gecastet. Sie spielte darin jedoch nur eine kleine Rolle, in der sie als das stereotype "hübsche blonde Mädchen" erschien. Zwar fühlte sich Diaz in der Rolle unterfordert, wechselte aber nicht zurück zum Modeln, sondern kniete sich in die Schauspielarbeit. Der Erfolg des Films brachte ihr weitere Rollen ein. Aufgrund ihrer Leistungen wurde sie in den folgenden zwei Jahren als kommender Hollywood-Star gehandelt. Im Jahr 1996 bekam sie bei der NATO ShoWest Convention den "Star-Of-Tomorrow-Award". Im gleichen Jahr stand sie gemeinsam mit Harvey Keitel als dessen Ehefrau in der Komödie "Kopf über Wasser" vor der Kamera und drehte danach "She's The One", "Die Henkersmahlzeit" und "Minnesota" mit Keanu Reeves. Es folgte eine Hauptrolle in Danny Boyles Streifen " Lebe lieber ungewöhnlich", in dem sie neben Ewan McGregor spielte, der damals ebenfalls als große Film-Hoffnung gehandelt wurde. Danach stand für Cameron Diaz "Die Hochzeit meines besten Freundes" auf dem Drehplan. Darin stahl sie der eigentlichen weiblichen Hauptdarstellerin, Julia Roberts, die Show, nach Meinung der Kritiker. Neben ihre Haupt- und Nebenrollen hatte Diaz aber auch einige Kurzauftritte, so wie in dem Kultstreifen "Fear And Loathing In Las Vegas"(1998), an der Seite von Johnny Depp wo sie eine verführerische Reporterin mimte. Im gleichen Jahr war sie außerdem in dem abgedrehten Streifen "Very Bad Things" zu sehen. Der große Durchbruch gelang ihr 1998 mit der Komödie Verrückt nach Mary von Peter und Bobby Farrelly,


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > Film > International > Cameron Diaz

Steckbrief

Geboren am 30.08.1972 in San Diego, Kalifornien, USA
Nationalität: Amerikanerin
Wohnort: Los Angeles & Florida, USA
Größe: 180 cm
Gewicht: k.A. kg


die ihr eine erste Golden Globe-Nominierung einbrachte. Daraufhin wandte sich Diaz mehr dem Independentfilm zu und wirkte in Streifen wie Being John Malkovich und Oliver Stones An jedem verdammten Sonntag mit. Beide Filme waren sehr erfolgreich und brachten Diaz positive Kritiken ein. Mit Being John Malkovich erntete sie 1999 ihre zweite Golden Globe-Nominierung. Auch an der Synchronisation von Zeichentrickfilmen hat Cameron Diaz Spaß gefunden. So stellte sie im Jahr 2000 (und auch in den Fortsetzungen) ihre Stimme für die Synchronisation des Films "Shrek - Der tollkühne Held" zur Verfügung. Nach diesen Erfolgen trat Diaz 2000 als echtes California-Girl in dem TV-Remake 3 Engel für Charlie auf. Dank des kommerziellen Erfolgs des ersten Teils folgte 2003 die Fortsetzung, die bei der Filmkritik wenig Gnade fand, aber an der Kinokasse recht erfolgreich war. Dennoch wurde der Film für sieben Goldene Himbeeren nominiert, darunter für Cameron Diaz. Doch schon während der Dreharbeiten sprach sich Diaz gegen einen dritten Teil aus, da sie lieber wieder in die Drama-Branche wollte. So spielte sie in den Jahren 2001 in Vanilla Sky neben Tom Cruise und Penelope Cruz mit und 2002 in dem zehnfach Oscar-nominierten Film Gangs of New York von Regisseur Martin Scorsese. Für beide Filme wurde Cameron für den Golden Globe als beste Nebendarstellerin nominiert. Zu ihren weiteren Filmprojekten zählt die Komödie "Super süß und super sexy" (2002), in der sie als Christina Walters die Hauptrolle spielt . Negative Schlagzeilen machte sie, als 2004 ein altes S&M-Video im Internet auftauchte, in welchem Sie im Alter von 19 Jahren auftrat. Da Diaz gegen die russische Webseite, die das Video veröffentlicht hat, klagte, wurde dieses schnell bekannt und über das gesamte Internet verbreitet. Im September 2004 erschien sie in the Oprah Winfrey Show, um junge Leute zu motivieren, an der kommenden Wahl des US-Präsidenten teilzunehmen. Sie äußerte dabei die Warnung „If you think rape should be legal then don't vote!“, was allgemein als Statement gegen George W. Bush aufgefasst wurde, zumal sie sich bereits bei der vorherigen Wahl für Al Gore stark gemacht hatte. 2005 sorgte sie dann mit ihrer angeblichen Eifersucht in der Beziehung mit Ex-*NSYNC-Mitglied Justin Timberlake für Schlagzeilen, die sie mit sehr positiven Kritiken für den Film In den Schuhen meiner Schwester mit Oscar-Preisträgerin Shirley MacLaine vergessen ließ. Kritiker betrachteten ihre Darstellung in diesem Film als ihre bisher beste Leistung.




Autogrammadresse:

Cameron Diaz
C/O Addis-Weschler & Associates
955 South Carrillo Drive
Suite 300
Los Angeles, CA 90048
USA
Fanclubs:

 Cameron Diaz Fansite



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012