Bobby Womack

Robert „Bobby“ Dwayne Womack ist ein afroamerikanischer Sänger und Songwriter. Sein Musikstil ist Soul und R&B mit den größten Erfolgen in den 1970ern und 1980ern. Sein Vater, der ebenfalls Musiker war, förderte früh die Karriere von Bobby und seinem Bruder Cecil. Gemeinsam gründeten beide eine eigene Band und dem Namen Womack Brothers. Sie wurden entdeckt von Sam Cooke, der ihnen Anfang der 1960er einen Plattenvertrag für Cooke's SAR Records beschaffte. Sam Cooke führte die Womacks in eine weniger durch Kirchenmusik betonte, mehr kommerzielle Richtung und benannte die Band um in The Valentinos. Ihr erster kleiner Hit war 1964 die Single It's All Over Now, deren Coverversion durch die Rolling Stones ein so großer Erfolg war, dass Womack durch die Tantiemen einige Zeit gut leben könnte. Nachdem Sam Cooke 1964 starb, heiratete Bobby Womack die junge Witwe Barbara, was zu einem kleinen Skandal führte. Dieser weitet sich aus, als sein jüngerer Bruder Cecil die Tochter von Sam Cooke, Linda heiratete. Am 31. Dezember 1975 heiratete Bobby seine zweite Frau Regina Bank. Anfang 1976 erhielt er einen Vertrag mit Columbia Records. 1981 wechselte er zum Label Beverly Glen, dort nahm er auch das Album The Poet auf. Nach einem erfolgreichen Rechtsstreit mit Beverly Glen wegen ausgebliebener Tantiemenzahlungen wechselte Womack 1985 zu MCA. 1986 arbeitet er mit den Rolling Stones an derem Album Dirty Work und sang mit Mick Jagger das Duett "Harlem Shuffle". Ab 1997 veröffentlichte er wieder christlich inspirierte Musik (Back to my roots). Aus den erfolgreichen Jahren der US-amerikanischen Soul Musik ist Bobby Womack neben Aretha Franklin und James Brown der letzte übrig geblieben aktive Musiker. Bobby Womacks Musik hat durch die sehr elegante, zurückhaltende und untertrieben wirkende Gitarrenlinie als Rhythmus und seine erregt wirkende und leidenschaftliche Solo-Stimme einen hohen Wiedererkennungswert. Bobby Womack arbeitete ab etwa 1965 hauptsächlich als Studiomusiker und Produzent in den Chips Moman's American Studios in Memphis (Tennessee) für andere Bands, bis er ab 1968 mit eigenen Songs wie "What Is This", "It's Gonna Rain" und "More Than I Can Stand“ die ersten Solo-Hits landete.


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > Musik > Soul und R&B > Bobby Womack

Steckbrief

Geboren am 04.03.1944 in Cleveland, Ohio, USA
Nationalität: Amerikaner
Wohnort: USA
Größe: k.A. cm
Gewicht: k.A. kg


Anfang der Siebziger wechselte Womack zu United Artists und veröffentlichte dort sein erstes Album Communication. In dieser Zeit schrieb er den Song "Breezin'", mit dem George Benson einen Hit landete. Weitere eigene Hits in den Siebzigern waren "Lookin' for a Love", "Across 110th Street" (Soundtrack zum gleichnamigen Blaxploitation-Film), "Woman's Gotta Have It", "You're Welcome, Stop on By," und "Daylight". 1981 veröffentlichte Womack sein erfolgreiches Album „Poet“ mit der Hit-Single "If You Think You're Lonely Now." Außer einem Best-of-Album 1993 hat Bobby Womack seit den frühen Achtzigern keine große Erfolge mehr verzeichnen können. Auf dem 1994 erschienen Album „Ressurection“ geben sich Gastmusiker wie Rod Stewart, Keith Richards oder Stevie Wonder die Ehre. Zur Zeit arbeitet er als Produzent und macht gelegentliche Live-Auftritte. Mariah Carey sang 2005 in ihrem Nummer 1 Hit "We Belong Together" die Textphrase: · I can't sleep at night · When you are on my mind · Bobby Womack's on the radio · Singing to me: 'If you think you're lonely now Im Vor- und Abspann des Filmes Jackie Brown von 1997 nutzt Regisseur Quentin Tarantino den Song "Across 110th Street" was zusammen mit den Filmsongs der The Delfonics zu einer kleinen Renaissance der Soul-Musik führte. In einem Werbefilm der Automarke 2003 Saab wird ein Auszug aus Bobby Womacks "California Dreamin'" angespielt.




Autogrammadresse:

Kennen Sie die Autogrammadresse von Bobby Womack ?
Dann können Sie diese uns hier melden.
Fanclubs:

 Bobby Womack - Deutsche Fanseite
 The Soul Of Bobby Womack


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012