Barbara Wussow

Barbara Wussow österreichische Schauspielerin. Sie ist die Tochter des ehemaligen Burgschauspielerehepaares Klausjürgen Wussow und der mittelerweile verstorbenen Ida Krottendorf. Ihr Bruder ist der Schauspieler Alexander Wussow. Barbara Wussow ist seit 1990 mit dem Schauspieler Albert Fortell verheiratet. Barbara Wussow wuchs die ersten 6 Jahre in ihrer Geburtsstadt München auf. Im Alter von 6 Jahren zogen Ihre Eltern mit ihr nach Wien, da Vater Klausjürgen Wussow von seinem Stammhaus, dem Residenztheater München ans Wiener Burgtheater engagiert wurde. In Wien wurde auch ihr Bruder Alexander geboren. Sie besuchte die katholische Volsschule "Maria Regina, der Schwestern vom armen Kinde Jesu" in Wien. Nach der Volksschule trat sie in derselben Schule ins Gymnasium ein. Sie maturierte dort im Jahre 1979. Mit 4 Jahren besuchte sie in München eine Balettschule. Nach der Matura (Abitur) studierte sie an der Akademie der Bildenden Künste in Wien Bühnenbild und Kostümbild in der Klasse von Prof. Lois Egg. Das Studium schloß sie 1983 mit dem Titel "Magistra Artis" ab. Ihre Diplomarbeit bestand aus dem Bühnenbild und den Kostümentwürfen für das Stück von Pedro Calderon de la Barca, "Dame Kobold" - weiters verfaßte sie für die Diplomprüfung eine theoretische Abhandlung über die Italienische Renaissance mit dem Schwerpunkt Michelangelo und seine Werke. Während des Studiums arbeitete sie als Assistentin des deutschen Bühnenbildners Prof. Günther Schneider-Siemssen. Unter anderem absolvierte sie ein Praktikum am weltberühmten Salzburger Marionettentheater. Sie entschloß sich Schauspielerin zu werden und nahm privaten Schauspielunterricht bei Burgschauspielerin Prof. Susi Nicoletti. Danach studierte sie in der Wiener Privatschauspielschule "Krauss" die sie mit der offiziellen Bühnenreifeprüfung abgeschlossen hat. In Los Angeles besuchte sie ein Acting Workshop von Nina Foche. 1984 debütierte sie an der Seite des Schauspielers Helmut Qualtinger im Theater in der Josefstadt in Wien mit der Uraufführung der Theaterfassung des "Rosenkavalier". Danach folgten mehrere Jahre und zahlreiche Rollen an diesem Haus. Weitere Engagements: Unter anderem spielte sie an der Seite von Burgschauspieler Herwig Seeböck bei den Perchtoldsdorfer Sommerspielen in Carl Zuckmayers Katharina Knie, die Rolle der "Katharina Knie". Es folgten die "Raina" in "Helden" und auch zahlreiche Theatertourneen mit ihr in der Hauptrolle ("Monpti", "das Himmelbett", die Lorbeeren des Monsieur Schütz" - über das Leben von Marie Curie) etc.


starkalender.de - Kalenderversand

 
Home > Film > National > Barbara Wussow

Steckbrief

Geboren am 28.03.1961 in München, Deutschland
Nationalität: Österreicherin
Wohnort: Wien, Österreich
Größe: k.A. cm
Gewicht: k.A. kg


Während ihres ersten Engagements am Theater in der Josefstadt bot sich ihr die Möglichkeit mit der zunächst klein konzipierten Rolle der "Lernschwester Elke" in der bekanntesten deutschen TV Serie Die Schwarzwaldklinik im Fernsehen Fuß zu fassen. Entdeckt wurde sie vom erfolgreichen deutschen TV Produzenten Wolfgang Rademann ("Schwarzwaldklinik" und das Traumschiff). Nach zwei Staffeln war ihre Rolle beendet, sie kehrte wieder ans Theater zurück. Nach zahlreichen Publikums- und Pressereaktionen entschieden Produzent Wolfgang Rademann und das ZDF, Barbara Wussow wieder in die "Schwarzwaldklinik" als "Schwester Elke" hineinschreiben zu lassen. Zahlreiche Hauptrollen in Fernsehfilmen und TV Serien folgten. Sie absolvierte viele Literatur-Leseabende (auch zusammen mit ihrem Ehemann Albert Fortell. Der Themenkreis spannt sich von der "Liebe und Erotik" bis zum "Tier" in der Literatur. In den meisten Fällen sucht sie sich ihre Texte selbst aus. Gelegentlich moderiert sie ausgewählte TV Programme. Darunter drei Sendungen mit dem Geiger und "Walzerkönig" aus Holland, Andre Rieu für das ZDF. In Wien moderierte sie den Film- und Fernsehpreis "Romy", und im Jahr 2006 führt sie durch den Abend der Großen Peter Alexander Gala in Berlin zum 80. Geburtstag des berühmten Österreichischen Entertainers. 2005/2006 läuft eine Printkampagne für den Hersteller einer großen deutschen Kräutertee-Firma. Arbeitslosen- und Notstandshilfe Affaire Abseits seiner künstlerischen Aktivitäten geriet das Ehepaar Fortell-Wussow 2005 durch den Bezug von Notstandshilfe während drehfreier Zeiten in die Schlagzeilen. Das Paar wurde anonym bei einer Polizeistation in Kärnten angezeigt. Die Staatsanwaltschaft verzichtete noch im Zuge der Vorerhebungen (ohne Voruntersuchungen zu beginnen) auf eine Anklageerhebung wegen schweren Betruges, da das geschädigte österreichische Arbeitsmarktservice nicht in der Lage war, eine konkrete Schadenssumme zu nennen und der zum Teil zu Unrecht bezogene Betrag nicht für eine Anklageerhebung ausreichte. Auch sei es auf Grund der undurchsichtigen Rechtslage schwierig die subjektive Tatseite nachzuweisen. Seit 1983 ist sie mit dem Schauspieler Albert Fortell zusammen und seit 1990 auch mit ihm verheiratet. Sie hat mit ihm einen Sohn namens Nikolaus (geb. 1998) und eine Tochter namens Johanna (geb.2005). Die Schwangerschaft mit ihrer Tochter im Jahre 2005 verlief äußerst problematisch - sie verbrachte mehrere Monate im Krankenhaus. Am 20.Juni kam dann, 7 Wochen früher als erwartet, ihre Tochter auf die Welt. Mit vier Monaten wurde sie in der katholischen Ordenskirche der Karmeliten in Wien Döbling getauft. Die Familie wohnt in Wien. Barbara Wussow unterstützt auch mehrere Charity Projekte direkt oder indirekt mit Schirmherrschaften. Unter anderen das Projekt SOS Kinderdorf in Köszeg-Ungarn, die "Ärzte ohne Grenzen", die Aktion "Lebensrecht für Alle e.V." (Alfa), das "Hilfswerk" in Österreich, die Aktion "Künstler helfen Künstlern", etc.




Autogrammadresse:

Barbara Wussow
Agentur Doris Mattes
Merzstraße 14
81679 München
Deutschland
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012