Anne Rice

Anne Rice (eigentlich als Howard Allen O'Brien) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin. Anne heiratete 1961 den Dichter Stan Rice (7. November 1942 - 9. Dezember 2002) und ist die Mutter des Schriftstellers Christopher Rice (*1978). Ihre Tochter, Michelle, geboren 21. September, 1966, verstarb am 5. August 1972 im Alter von nur fünf Jahren an Leukämie. Berühmt wurde sie vor allem mit ihren Romanen rund um den Vampir Lestat, die "Vampire Chronicles" (dt. "Chronik der Vampire"). Mit Mitte Dreißig veröffentlichte sie 1976 ihren Debüt-Roman Interview with the Vampire (deutsche Titel siehe Buchliste unten), der ihr weltweit großen Erfolg bescherte. Die Vampire Chronicles sind heute in 10 Bänden abgeschlossen. Nebenher plante Anne Rice Ende der 1990er eine neue Serie über die Vampire: "New Tales of the Vampires", die aber nach nur zwei Bänden wieder von ihr eingestellt wurde. Der Roman Interview with the Vampire wurde 1994 von Neil Jordan mit Tom Cruise, Brad Pitt, Antonio Banderas, und Kirsten Dunst in den Hauptrollen verfilmt und war ein großer kommerzieller Erfolg. Im Vorfeld der Dreharbeiten monierte Anne Rice öffentlich die Besetzung von Tom Cruise als Lestat. Nachdem sie den Film gesehen hatte, nahm sie alle Vorwürfe zurück. 2002 folgte mit Queen of the Damned (dt. "Königin der Verdammten") die Verfilmung des zweiten und dritten Romanes aus der "Chronik der Vampire"" (mit Stuart Townsend als Lestat). Der Film floppte jedoch an den Kinokassen. Das Musical "Lestat" von Sir Elton John und Bernie Taupin, welches von Interview with the Vampire und The Vampire Lestat inspiriert wurde, hatte am 17.Dezember 2005 in San Francisco Uraufführung. Die ersten Kritiken fielen gemischt aus, die negativen Stimmen überwogen jedoch. Deshalb startete das Musical am 15. März 2006 in einer überarbeiteten Version am Broadway. Doch auch in New York waren Publikum und Kritik von "Lestat" enttäuscht. Das Musical wurde nach nur einem Monat von Theater-Spielplan genommen. Anne Rice zweite Buchreihe ist die Hexen-Saga "Lives Of The Mayfair Witches", welche 1990 mit The Witching Hour (dt. Hexenstunde) begann. Mit Merrick und Blackwood Farm vereinigte Anne Rice Vampirchronik und Hexensaga. Beide Serien enden mit Blood Canticle (dt. Hohelied des Blutes). Die Verbindung von Vampiren und Hexen stieß bei Kritik und Lesern auf ein gemischtes Echo.


starkalender.de - Kalenderversand

 

Steckbrief

Geboren am 04.10.1941 in New Orleans, U.S.A.
Nationalität: Amerikanerin
Wohnort: San Diego, Kalifornien, U.S.A.
Größe: k.A. cm
Gewicht: k.A. kg


Anne Rice schrieb außerdem zwei historische Romane ohne fantastische Elemente: The Feast of all Saints (nicht auf Deutsch erschienen) und Cry to heaven(Falsetto), zwei Fantasy-Romane: The Mummy(Die Mumie) und Servant of the Bones(Engel der Verdammten) und einen autobiographischen Roman: Violin (nicht auf Deutsch erschienen). Zudem verfasste Anne Rice auch Drehbücher, u.a. zu der amerikanischen TV-Serie Earth Angels (wurde nicht in Deutschland ausgestrahlt) und dem Mystery Krimi Rag and Bones(dt: Im Angesicht von Gut und Böse). Rice hat teilweise unter den Pseudonymen Anne Rampling, A. Roquelaure und A.N. Roquelaure diverse Erotik-Romane mit starkem BDSM-Bezug veröffentlicht. Die unter dem Pseudonym A.N. Roquelaure verfasste Dornröschen-Trilogie ist in Deutschland indiziert. Der ebenfalls sadomasochistische Roman Exit to Eden (Verbotenes Verlangen) ist in Deutschland hingegen frei erhältlich. Die streng katholisch erzogene Anne Rice hat nach ihrer Abkehr vom kirchlichen Glauben während ihrer Collegezeit und ihrem Bekenntnis zum Atheismus nach dem Tod ihrer Tochter Michelle mittlerweile zum katholischen Glauben zurückgefunden. Sie möchte daher nicht mehr über Vampire und Hexen schreiben, sondern sich christlichen Themen widmen. Im November 2005 erschien das erste Buch ihrer neuen Serie über das Leben Jesus Christus: Christ the Lord: Out of Egypt. Rice leidet an Diabetes mellitus. Die Krankheit brach im Dezember 1998 bei ihr aus und sie fiel zeitweilig in ein diabetisches Koma. Seitdem setzt sie sich für die Früherkennung von Diabetes ein. Am 30. Januar 2004 gab Rice bekannt, dass sie ihre Heimatstadt New Orleans verlassen werde. Als Grund gab sie an, dass sie nach dem Tod ihres Mannes ihr Leben vereinfachen wolle. Ein Grund dürfte aber wohl auch sein, dass ihr Haus in der Stadt ständig von Fans belagert wurde. Anfang 2005 verkaufte Anne Rice ihr Wohnhaus in New Orleans und zog nach San Diego, Kalifornien. Anne Rice nennt ihre Villa im Stadtteil La Jolla ihr "Paradise West". Mittlerweile plant Anne Rice erneut umzuziehen, ihr neues Heim liegt in Rancho Mirage, einer Siedlung in der kalifornischen Wüste.




Autogrammadresse:

Kennen Sie die Autogrammadresse von Anne Rice ?
Dann können Sie diese uns hier melden.
 Zur offiziellen Homepage
Fanclubs:

 Deutsche Anne Rice Fan-Homepage



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 Impressum | Freeware  © satlive GmbH 2012